Über mich

Dirk Stiehler, geb. 1973 in Lübeck

Meine ersten Fotoerfahrungen hatte ich schon als Schulanfänger mit der Agfamatic Pocketkamera meiner Mutter. Später wurden dann diverse Sucher- und Autofokusapparate verschlissen.

Mitte der 90′er Jahre erstand ich meine erste analoge Spiegelreflexkamera, eine Canon Eos 300. Aber irgendwie war das nicht das Richtige, die Kamera lag oft nur ungenutzt herum.

Als bei einem Wohnungseinbruch auch die Kamera gestohlen wurde, entschloß ich mich für den Kauf meiner ersten “Digitalen”. Eine Kodak Z 740 sollte es sein, mit der ich aber zu schnell an Grenzen stieß. Einerseits zu groß zum “mal eben” mitnehmen, zum Anderen nicht groß bzw. gut genug, um die Bilder zu machen die ich wollte.

Die Bilder, die ich “machen will”, finde ich überall. Man muß nur die Augen offen halten, den Kopf drehen, zu allen Seiten schauen, auch mal in die Hocke gehen und sich bewußt sein was man machen und darstellen will.

Im März 2007 fiel dann die Entscheidung auf die Pentax ist DL2 mit einem 18-55 mm Objektiv. Kurz danach folgten ein Stativ und ein Sigma 28-300 mm Teleobjektiv.

Mal schaun wie es sich so weiter entwickelt. Aber wie heißt es so schön “Was nützt die beste Kamera, wenn man sie nicht dabei hat”?  ;-)

7. Januar 2009:

Und es hat sich weiter entwickelt. Zur vorhandenen Ausrüstung hat sich ein neues Objektiv dazu gesellt. Ein Pentax smc-f 1:1.7 Macro-Objektiv mit 50mm Festbrennweite.

2010:

Aus der Pentax ist DL2 ist die Pentax Kx-x geworden. Objektiv ist das Sigma DC Macro HSM 17-70mm.